Posted on 05/31/2016 at 14:00

Die neue Leitwährung für Unternehmen

economyaustria.at

Hochverfügbare sowie flexibel und rasch adaptierbare IT-Strukturen und Services sind zentrale Bestandteile für Unternehmen jeder Größenordnung und das gilt insbesondere für international tätige Betriebe.

Der österreichische Halbleiterhersteller ams AG etwa entwickelt und produziert seit fast 35 Jahren Mikrochips und Sensoren für Konsumelektronik, Medizintechnik und Automobilbranche. „In der Chip-Produktion ist eine hochverfügbare IT unerlässlich. Da das nicht unsere Kernkompetenz ist, haben wir früh einen verlässlichen Partner gesucht und 2003 in T-Systems gefunden“, erläutert Reinhard Brantner, IT Director der ams AG.
Seither verantwortet T-Systems die IT von ams, kümmert sich um den Betrieb des ams-Rechenzentrums, den zentralen User-Helpdesk für weltweit 1.800 Mitarbeiter an 25 Standorten und verantwortet sämtliche Netzwerkverbindungen für insgesamt 2.800 Endgeräte. Neben der Anbindung weiterer Standorte, gehören auch Tausch und Implementierung neuer Komponenten und Produkte zum Aufgabengebiet. Mit einem speziellen Budgetprozess werden dabei auch die Bestellvorgänge deutlich beschleunigt. „Die Service Level Agreements werden von T-Systems immer eingehalten oder sogar übertroffen, Ende 2013 haben wir T‑Systems unsere IT für weitere zehn Jahre anvertraut“, resümiert Brantner von ams. 

Erfahrung und internationale Expertise
Wie sehr das Management von unternehmenskritischen wie auch kundenorientierten Geschäftsprozessen heutzutage von hoher Qualität bei IT-Services und –Produkten abhängen, ist auch beim Thema Online-Shops und Online-Bezahllösungen ersichtlich. Das Unternehmen Mitraco beispielsweise setzt seine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich des Werbeartikelhandels auch als exclusiver Merchandising-Partner des ÖFB mit der Betreibung dessen Internet-Shop ein.
Nachdem das Thema Erfahrung bei der vergleichsweise noch jungen Online-Paymentbranche entsprechend große Relevanz hat, wurde mit Wirecard CEE ein Payment-Partner ausgewählt, der in diesem Bereich bereits eine langjährige, auch internationale Expertise vorweisen kann. Neben einer möglichst übersichtlichen Gestaltung des Onlienshops ist für Mitraco auch eine zukunftssichere Flexibilität zur raschen Einbindung neuer Bezahlarten von zentraler Bedeutung und dies gilt besonders für die steigende Nutzung von Smartphones und Tablets bei Online-Zahlungen.
„Gerade bei Fanartikeln merken wir starke Impulskäufe, je nachdem wie die Nationalmannschaft spielt. Wenn die Fans dann rasch über ihr Smartphone bestellen und bezahlen können, ist das natürlich ein großer Vorteil“, so Ilona Bosch-Holzeis, Marketingverantwortliche bei Mitraco. Betreibern von Online-Shops rät sie generell. „Versetzen Sie sich immer in die Lage des Kunden, lassen Sie immer wieder unternehmensfremde Personen auf die Entwürfe für den Onlineshop schauen, das bringt wichtige Impulse für die optimale Umsetzung.“

Pressemeldung downloaden