Posted on 03/24/2015 at 10:14

Mobile Brieftaschen sind immer stärker am Vormarsch

wirtschaftsblatt.at

Mit dem Smartphone lassen sich Zahlungsvorgänge leichter durchführen. Händler stellt diese Bezahlung aber auch vor neue Sicherheitsprobleme.

Der Frühling steht vor der Tür, und damit steigt auch das Bewegungsbedürfnis der Menschen. Im Nah und Fernverkehr sind allerdings noch viele Abrechnungs- und Informationssysteme im Einsatz, die dem Lifestyle der urbanen Gesellschaft von heute nicht mehr entsprechen.
Menschenschlangen vor Fahrkartenautomaten sind genauso lästig wie unnötig, schließlich hat jeder mit einem Smartphone schon ein digitales Ticket in der Tasche.

Zahlungsinnovation

Moderne Technologien erlauben damit beispielsweise das kontaktlose Ein-und Auschecken an der jeweiligen Station. Im Hintergrund wird automatisch der passende Tarif berechnet, und die Fahrtkosten können dann direkt abgebucht werden. Bei Taxifahrten stellen sogenannte mPOS-Lösungen (Mobile Point of Sale) eine praktikable Möglichkeit zur bargeldlosen Zahlungsabwicklung dar.
"Ein weiterer Anwendungsbereich sind Carsharing-Modelle. Diese ermöglichen Stadtbewohnern, die immer öfter über kein eigenes Fahrzeug mehr verfügen, das Zurücklegen individueller Strecken", sagt Roland Toch, Geschäftsführer von Wirecard CEE.
Auch hier sind Apps, die den Standpunkt der einzelnen Fahrzeuge markieren, als Bestandteil des Konzepts unentbehrlich.

Richtiges Portfolio

Generell werden Smartphones von den Herstellern zunehmend darauf ausgerichtet, dass Bezahlen im Internet genauso wie im stationären Handel mit mobilen Geräten nun noch einfacher wird.
Damit dieser Trend erfolgreich umgesetzt werden kann, müssen aber auch Zahlungsanbieter dementsprechend ihr Portfolio weiter anpassen.
Dieser Entwicklung ist zum Beispiel auch die Sofort AG gefolgt. So ist das Bezahlverfahren Sofort-Überweisung schon länger auch für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PC einsetzbar.

Sicherheitsstandards


Händler können zudem das Direktüberweisungssystem auch in ihre eigenen Apps integrieren.
Dabei sind nicht nur die technischen Voraussetzungen bei Händlern und Kunden essenziell, sondern müssen auch die bei Bezahlvorgängen üblichen hohen Sicherheitsstandards beim Einsatz des Handys entsprechend sicher gestellt und gewährleistet sein.
"Immer mehr Nutzer wünschen sich das effiziente Bezahlen auch über mobile Endgeräte. Schnelligkeit und Sicherheit spielen dabei eine wesentliche Rolle, und das decken wir bei Sofort-Überweisung über unsere vielfach bewährte Online-Banking-Sicherheitstechnologie mit PIN und TAN ab", erläutert Christian Renk, Geschäftsführer von SofortAustria GmbH.

Pressemeldung downloaden