Posted on 09/05/2014 at 09:58

Shop sind jetzt international

Wirtschafsblatt

Shops sind jetzt international

Für Onlineshop-Betreiber ergeben sich durch die Internationalisierung viele zusätzliche Verkaufschancen, andererseits steigen aber auch die Anforderungen der Konsumenten was die einfache Bedienbarkeit auf allen mobilen Endgeräten und die Auswahl der von ihnen persönlich präferierten Zahlungsmittel betrifft. Händler sollten sich entsprechend von Beginn an überlegen, mit welchen Dienstleistern künftig zusammengearbeitet wird. Kompetenz, schnelle Anpassungen der Prozesse und jahrelanges Know-how imE-Commerce sind dabei wichtige Entscheidungsfaktoren.  

Fehlende Implementierung. Bereits im Vorfeld müssen etwa Händler darauf achten, dass nicht jedes Shopsystem und nicht jede Bezahllösung für den mobilen Markt geeignet ist. Oft ist der finale Schritt der Bezahlung auf dem Smartphone oder Tablet derart unzureichend implementiert, dass Kunden ihren Einkauf nicht erfolgreich abschließen können. Derart verlorene Umsätze können jedoch leicht vermieden werden: Man muss lediglich bereits bei der Wahl des Shopsystems auf Möglichkeiten der mobilen Anpassung achten. Die neueste Version von Magento beispielsweise ist bereits „out of the box“ und auf mobilen Endgeräten bedienbar. Kunden werden so ohne zusätzlichen Aufwand über alle ihnen zur Verfügung stehenden Endgeräten ideal angesprochen.

Apps bereitstellen. Der Payment Service Provider muss zudem auch Lösungen bereitstellen, die sich am Touchscreen optimal und sicher bedienen lassen. Im Idealfall ist auch die Integration der Zahlungsabwicklung in Apps möglich. Zur einfachen Verknüpfung von Shopsystem und Bezahllösung sollte der Zahlungsdienstleister außerdem Plug-ins für das gesamte Systembereitstellen, die selbst entwickelt wurden und laufend aktualisiert werden. Diese vereinfachen den Integrationsaufwand erheblich und machen vielfältige Zahlungsmöglichkeiten im Onlineshop schnell möglich.

Pressemeldung downloaden