Posted on 11/08/2013 at 17:24

Zahlungslösungen beleben das elektronische Geschäft

Wirtschaftsblatt

Das aktuelle Zauberwort lautet Multichannel

Händler müssen heute das stationäre Geschäft, Internet und den Verkauf via Smartphone effizient verknüpfen -mit einem durchgängigen Design, speziell in der digitalen Zone von der Startseite über den Onlineshop bis zur Bezahlung.

Beim Geld wird es sensibel: Der Payment-Dienstleister garantiert eine breite Auswahl an Zahlungsmitteln, doch eine externe Seite sollte für User nicht sichtbar sein. Für das Reformhaus Sonnentor passte Wirecard CEE das Layout der Bezahllösung dem Corporate Design dieses Unternehmens an -für Konsumenten die vertraute und sichere Umgebung.

"Die Kunden müssen darauf vertrauen können, dass ihr Geldfluss nicht von Dritten abgefangen wird. Das gilt auch für Zahlungen mit mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets bei Sonnentor. So entsteht gleichzeitig ein neuer Absatzkanal", erklärt Roland Toch, Geschäftsführer von Wirecard CEE.

Neue Umsatzchancen im elektronischen Geschäft ermöglicht aber auch der Sport. Günstige Perspektiven auf eine Poleposition existieren für alle Anbieter im Internet, die Top-Content direkt zum Endgerät liefern: Es müssen Spitzenduelle wie Real Madrid gegen Barcelona sein -dann ist einträgliche Resonanz garantiert.

Bei Laola1.tv können Interessenten weltweit via iOs, Android-App oder online solche Spitzenduelle live verfolgen. Wichtig ist dabei, dass der Prozess auf die Mobilität der Kunden ausgerichtet ist. Vor allem bei der Bezahlung der Events muss die Sicherheit einen zentralen Aspekt darstellen -was hier unter anderem das Direktüberweisungsverfahren "Sofort Überweisung" gewährleistet.

Nikolaus Beier, Head of Content & Service bei Laola1: "Diese Bezahloption verfügt über große internationale Reichweite und ermöglicht uns und den Kunden schnelle Abwicklung. Der Faktor Security spielt eine weitere wichtige Rolle zur Differenzierung von der Konkurrenz."

Pressemeldung downloaden