Case study

Splashline ist vor allem für das legendäre Event Summer Splash (Europas größte Maturareise) bekannt. Als zweites Standbein bietet das Unternehmen jedoch auch Events wie Springbreak, Snowbreak oder Reunion an. Zur Zielgruppe gehören 16-35-jährige. Das Unternehmen hat vorrangig Kunden in Österreich und Deutschland. Kunden in der Schweiz, Italien, Frankreich, Luxemburg werden durch Kooperationspartner betreut.

Posted on 21.01.2016 at 13:33

100 % PARTY - mit ganz viel Abwechslung

Splashline

Die Zusammenarbeit mit Wirecard CEE

Zu Beginn war bei Splashline die Kreditkartenzahlung im Bezahlprozess integriert. Im Laufe der Zeit wurden jedoch weitere Zahlungsmittel wie z.B. SOFORT Überweisung und PayPal ergänzt. Vor allem die unkomplizierte Integration und den Support weiß Splashline zu schätzen. Auch die Veranstaltungen wie z.B. „Good Morning ePayment“ werden von Splashline gerne besucht.

Die Checkout Page wurde einfach und mit geringen Kosten integriert – perfekt für den Einstieg. Den Umstieg auf Checkout Seamless sah Splashline nach einiger Zeit jedoch als unbedingt notwendig an, da eine bessere Integration auf den Buchungsstrecken erzielt werden sollte. Zudem gilt für die Zielgruppe 16 – 35 „mobile first“. Ziel war es, alle Prozesse für mobile Geräte zu optimieren.

Welche Kanäle nutzt Splashline zur Bewerbung

Aufgrund der jungen Zielgruppe erfolgt die Bewerbung primär über Social Media (z.B. Facebook, Instagramm, Google+, Youtube, WhatsApp, Twitter). Dennoch ist der persönliche Kontakt über Direktvertrieb und Kooperationen mit lokalen HotSpot-Betreibern auch in der heutigen Zeit sehr wichtig. Zudem werden in regelmäßigen Abständen auch Newsletter versendet, um die User auf dem Laufenden zu halten.

Kundenservice und persönliche Beratung

Die Produkte von Splashline sind sehr einfach und deshalb ist eine persönliche Beratung nur teilweise vor der „Kaufentscheidung“ notwendig. Wichtig ist es, den Buchungsablauf so transparent wie möglich darzustellen. Die benötigten Informationen für eine gültige Buchung müssen vor Buchungsstart schon ersichtlich sein. Wichtige Informationen zu den Leistungen müssen einfach „abrufbar“ sein und der Kunde darf nicht mit Informationen zugeschüttet werden. Das richtige Gleichgewicht ist hier wichtig.

Herausforderungen und Chancen beim E-Commerce Einstieg

Es ist eine große Herausforderung, die Produkte dahingehend zu optimieren, damit diese auch einfach online buchbar sind  – und das auf jedem Endgerät. Aktuell wird von Tablets und Smartphones gesprochen, zukünftig muss man sich aber auch andere Geräte wie TV, Apple-Watch, usw. ansehen.

Mobile Commerce: Nutzung von Smartphone und Tablet bei Online-Buchungen

Aktuell werden die meisten Buchungen bei Splashline über Desktop ausgeführt. Aufgrund der Internet- und Smartphone affinen Zielgruppe und der Tatsache, dass über 50% der Zugriffe auf mobile Endgeräte zurückzuführen sind, muss auch die Möglichkeit geschaffen werden, über ein Tablet oder Smartphone buchen zu können.

Die Zukunft

Splashline hat bereits einige Ideen für die Zukunft (Party-Kreuzfahrtschiff, Hotelkonzept für junge Leute, usw.). Wichtig ist, die Marketingaktivitäten stetig zu verbessern, die neuen Medien miteinzubeziehen und ehestmöglich auf Trends zu reagieren.